7 Homeoffice Regeln, die Sie in Ihrem Unternehmen etablieren sollten.

Zahlreiche Unternehmen erlauben Ihren Mitarbeitenden seit Beginn der Pandemie von zu Hause zu arbeiten. Für viele ist das komplettes Neuland. Es fehlt der direkte Kontakt zum Team zur verständlicheren Kommunikation und die Gefahr abgelenkt zu werden ist daheim allgegenwärtig. Daher haben wir für Sie 7 Homeoffice Regeln zusammengestellt, die Ihrem Team dabei helfen könnten, die Situation besser zu bewältigen und die anfallenden Aufgaben weiterhin effizient und rasant zu erledigen.  

Tipps für Mitarbeitende findest Du hier.

1. Einen festen Homeoffice Arbeitsplatz schaffen

Sodass sich Ihre Mitarbeiter:innen voll und ganz auf Ihre Arbeit konzentrieren können, sollten sie sich zu Hause einen festen Arbeitsplatz schaffen. Das ist nicht selbstverständlich, da nicht jeder ein Arbeitszimmer oder einen Schreibtisch hat. Helfen Sie Ihrem Team mit einem begrenzten Budget sich einen festen dienlichen Arbeitsplatz einzurichten. Langfristig gesehen ist das eine wertvolle Investition. 

Arbeiten im Homeoffice

2. Kommunikationswege festlegen

Gerade für diejenigen, die in einem Team arbeiten und von dem Input Ihrer Mitarbeiter:innen bzw. Kolleg:innen abhängig sind, sind feste Kommunikationskanäle massgebend. Dabei ist vor allem wichtig, dass die Zeiten für Besprechungen eingehalten und wichtige Informationen zeitgemäss geteilt werden. 

Ab und zu sollte man auch informelle Gespräche in den Alltag einbauen, genauso wie man es zuvor im Büro getan hat. Das hält den Teamgeist aufrecht und gehört daher auf jeden Fall zu den wichtigsten Homeoffice Regeln.

3. Feste Arbeitszeiten auch im Homeoffice einhalten

Die Arbeit von zu Hause sollte nicht mit dem Privaten in Konflikt treten. Um dies zu verhindern, hilft es, feste Arbeitszeiten als eine der Homeoffice Regeln festzulegen. Jeder Arbeitstag sollte um die gleiche Uhrzeit beginnen und enden. 

Man kann zusätzlich auch festlegen, wann alle Mitarbeiter:innen Ihre Mittagspause einlegen können. So wird verhindert, dass man während der wohlverdienten Ruhezeit nicht gestört wird und motiviert in den Nachmittag starten kann.   

4. Aufgaben aufschlüsseln & abstimmen

Gerade, wenn man sich nicht mehr gegenübersitzt, ist es schwer zu erfassen, was wer zu welchem Zeitpunkt im Team tut. Das führt schnell dazu, dass manche Aufgaben eventuell doppelt erledigt werden, während andere Dinge liegen bleiben. Daher hilft es Aufgaben bis aufs Detail aufzuschlüsseln und festzulegen, wer was wann macht. 

Aufgabenverwaltungsdienste, die online verfügbar und daher zeitgleich aktualisierbar sind, helfen dabei. Ausserdem sollten reguläre Teammeetings ein fester Bestandteil des Homeoffice Alltags werden. 

5. Online Dienste im Homeoffice richtig nutzen

Wir haben bereits Aufgabenverwaltungsdienste, die online verfügbar sind, angesprochen. Weiterhin gibt es zahlreiche Online-Kommunikationskanäle, die sich in der Homeoffice Situation als durchaus hilfreich erweisen können. Auch das regelmässige Updaten von Online-Kalendern sowie das Nutzen von Statusanzeigen auf den Kommunikationswegen sollten Teil der Homeoffice Regeln werden, sodass man sich nicht in die Quere gerät. 

Bei Telefonaten oder Online-Konferenzen sollten Sie und Ihre Mitarbeiter auf jeden Fall die Videofunktion nutzen, um die Gestik und Mimik der Personen am anderen Ende zu beobachten und somit Reaktionen richtig einzuschätzen. 

6. Evaluation & Bewertungen in den Arbeitsalltag einbauen

In einem Büro kann man jederzeit zu einem oder mehreren Mitarbeitenden gehen und offen und ehrlich die aktuelle Arbeit besprechen und Feedback einholen. Die Kommunikation fällt leicht, da man sich gegenübersteht und die Reaktion des Teams bzw. des Arbeitgebenden besser einschätzen kann. 

Im Homeoffice allerdings kann eine schnelle unüberlegte Nachricht zur Bewertung einer Aufgabe zu Unbehagen und Verwirrung führen, da man nicht richtig beurteilen kann, wie gewichtig die Nachricht gemeint war. Bauen Sie daher feste Zeiten für offene Gespräche zur Bewertung, Evaluation und zum Austausch von Feedback in den Arbeitsalltag ein. Ihre Mitarbeiter werden insbesondere diese der vielen Homeoffice Regeln zu schätzen wissen. 

7.    Motivation als fester Bestandteil der Homeoffice Situation

Bevor der Virus unseren Alltag fest eingenommen hat, haben sich Mitarbeiter oft zum Feierabend auf ein Bier oder Wein getroffen. Gemeinsame Arbeitswege wurden zum Austausch von privaten und professionellen Nachrichten genutzt und auf die Weihnachtsfeier hat man sich das ganze Jahr gefreut. Nun fällt es schwerer Ihre Arbeitnehmer bei Laune zu halten. 

Nichtsdestotrotz gibt es zahlreiche Möglichkeiten auch in diesen Zeiten etwas Ablenkung zu schaffen. Senden Sie Ihren Angestellten ein Cocktail-Set nachhause und schenken Sie ihnen eine Hauspflanze, um den Arbeitsplatz zu verschönern. Eine gemeinsame Playlist kann jeden Tag aufhellen und eine “Beer’O’Clock” am letzten Arbeitstag der Woche, um gemeinsam das Wochenende mit einem Getränk zu begrüssen, bringt das Team auch informell zusammen. 

Sie sehen also, dass es viele Homeoffice Regeln gibt, die das Arbeiten von zu Hause für das ganze Team erleichtern können. Dabei geht es auf jeden Fall um die regelmässige und angemessene Kommunikation, aber auch vor allem darum, dass Ihre Mitarbeiter zufrieden sind. Fragnach.ch kann Ihnen dabei helfen, die Bedürfnisse, Sorgen und Ideen Ihrer Angestellten zu erfassen und somit Ihren Arbeitsprozess zu optimieren.   

Schreiben Sie einen Kommentar